Hannah Schutsch wurde 1993 in Berlin geboren. Nach Stationen in Wilhelmshaven und Kiel wuchs sie in Berlin Charlottenburg auf. Nach Bühnenauftritten als Teufelsmutter und dritte Bäuerin in den Weihnachtsspielen, nach Schultheater, Theaterworkshops und dem Theaterjugendclub des Deutschen Theaters, studiert sie ab 2013 an der Otto Falckenberg Schule in München.

 

 

Termine

 

 

Absolventen 17/18

László Branko Breiding

Lina Habicht

Lea Johanna Geszti

Cyril Manusch

Hannah Schutsch *1993

 

Kontakt ha.schutsch@gmail.com

Wohnort München

Geboren 1993, Berlin

Nationalität Deutsch

Augenfarbe Braun

Haarfarbe Braun

Grösse 172 cm

Stimme Alt/Mezzo

Führerschein Klasse B

Sprachen Deutsch, Englisch

Dialekte Norddeutsch, Berlinerisch

Körper Fechten, Capoeira, Yoga, Tanz (Walzer, Tango, Charleston, Höfische Tänze, zeitgenössischer Tanz, Candomblé/ Samba, Jazz Dance), Tennis

Weiteres Filmworkshop (Florian Kerber), Mikrofonsprechen (Frauke Poolman), Viewpoints (Martin Carnevali), Gesang (Christoph Homberger), Gesang (Georgette Dee), Regiehospitanz am Nationaltheater Mannheim

Besonderes Tanzunterricht 2006-2012 (Jazz Dance und Ballett)

 

Showreel

Max Krause

William Bartley Cooper

Bekim Latifi

Vera Flück

Theater

2016

Reichstheaterkammer
Münchner Kammerspiele
Rechercheprojekt
R: Malte Jelden


2015

Rocco und seine Brüder
Münchner Kammerspiele
A: Luchino Visconti/Simon Stone
R: Simon Stone

Eine Möwe
Münchner Volkstheater
A: nach Anton Tschechow
R: Stephanie van Batum

Woyzeck
Otto Falckenberg Schule
A: Georg Büchner
R: Kevin Barz


2008

Alice (in der Box)
Deutsches Theater Berlin
A: Katja Hensel nach Lewis Carroll
R: Sarah Jasinszczak

 

Film

2017

Tobi or not Tobi
Kurzfilm/HFF München
R: Lisa Reich

 

2016

Niemandsliebe
Filmessay von Jonas Neumann für die Ausstellung Friedrich Wilhelm Murnau. Eine Hommage im Lenbachhaus, München


2015

Soko 5113 Der verlorene Sohn
ZDF
R: Katharina Bischof und Johanna Thalmann

Runter
HFF München, ja mai film
R: Katharina Bischof

U`N`I
Kurzfilm
R: Anatol Schuster

 

2014-2017

diverse Kurzfilme an der Hochschule für Film und Fernsehen München

2014

Ein Richter
ZDF, Arte
R: Martin Weinhart

 

Sonstiges

2016

Lesung aus dem Buch
Die Erfahrung des Exils
Hrsg.  Heusler und Sinn
Jüdisches Gemeindezentrum München

Liederabend Woher-Wohin. Bin ich doch stets das wo ich bin?
Münchner Kammerspiele
R: Georgette Dee

Last Radio Show
Münchner Kammerspiele
R: Frauke Poolmann
Live Hörspiel

 

2015

Lecture performance Studio for propositional Cinema
von Adam Harrison
Galerie „SPREEZ“, München

Performance FNA
von Angela Stiegler
Kunstverein München


2014

Lesung aus dem Magazin BLOCK Nr 1
hrsg. T. Enzensberger
Villa Stuck, München


2013

Sprechchor im Gesellschaftsspiel von und mit Renee Pollesch Du hast mir die Pfanne versaut, du Spiegelei des Terrors!
Lenbachhaus, München


2010

Gewinnt den Unart Performance Wettbewerbs/Maxim Gorki Theater Berlin mit anschließender Tournee nach Frankfurt, Dresden und Hamburg

Hannah Schutsch

Louis Nitsche

Anna Katharina Platen

Kevin Barz (Regie)

© 2017 / Webseite von Anthonie de Groot