László Branko Breiding, geboren 1994 in Karlsruhe, begann bereits im Alter von 14 Jahren im Jugendclub des Badischen Staatstheaters Karlsruhe zu spielen. 2012 spielte er unter der Regie von Mareike Mikat die Rolle des Absyrtus in der Produktion „Der Gastfreund / Die Argonauten“ im Schauspielhaus des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, außerdem 2013 die Rolle des Altar Boy in dem Musical „Alice“ (Regie: Daniel Pfluger).

Seit 2014 studiert er an der Otto Falckenberg Schule Schauspiel. Momentan ist er an den Münchner Kammerspielen in den Produktionen „América“ (Regie: Stefan Pucher), sowie in „8 1/2 Millionen (Regie: Alexander Giesche) zu sehen. Außerdem spielt er am Residenztheater München in „Die Räuber“ die Figur des „Roller“. Hiermit wurde er 2017 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

2015 war er im Kinofilm „En mai, fais ce qu'il te plaît“ (Regie: Christian Carion) zu sehen.

 

Termine

AMÉRICA
27. Nov. 2017, 20.00 - 22.35 Uhr
18. Dez. 2017, 20.00 - 22.35 Uhr
Münchner Kammerspiele
Regie: Stefan Pucher
Autor: Nach dem Roman von T.C. Boyle
https://www.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/americ

 

DIE RÄUBER
19. Nov. 2017, 19.00 Uhr
27. Dez. 2017, 19.00 Uhr
28. Dez 2017, 19.00 Uhr
Residenztheater München
Regie: Ulrich Rasche
Autor: Friedrich Schiller
https://www.residenztheater.de/inszenierung/die-raeuber


Absolventen 17/18

László Branko Breiding

Lina Habicht

Lea Johanna Geszti

Cyril Manusch

László Branko Breiding *1994

 

Kontakt laszlo.brankobr@ymail.com

Wohnort München

Geboren 30.07.1994

Nationalität Deutsch

Augenfarbe grün

Haarfarbe blond

Grösse 181 cm

Stimme Tenor / Counter-Tenor

Instrument Gitarre

Führerschein B

Sprachen Deutsch, Englisch (sehr gut), Französisch (GK)

Dialekte Badisch

Körper Aikido, Akrobatik, Bodypercussion, Bühnenkampf, Fechten, Capoeira, Yoga, Tanz (Walzer, Tango, Höfische Tänze, zeitgenössischer Tanz, Tanz der Götter/ Candomblé)

Besonderes Synchronsprechen

Weiteres Filmworkshop bei Florian Kerber, Mikrofonsprechen bei Frauke Poolman

Auszeichnungen/Nominierungen "“Die Räuber“ - Einladung Berliner Theatertreffen 2017

“En mai fais ce qu'il te plaît“ - Critics Award des Colcoa Festival 2016

“Homevideo (UA)“ - Nominierung für den JugendStückePreis auf dem Heidelberger Stückemarkt 2013

 

Showreel

¬ filmmakers.de/laszlo.branko-breiding

¬ schauspielervideos.de/fullprofile/schauspieler-laszlo-branko-breiding

Max Krause

William Bartley Cooper

Bekim Latifi

Vera Flück

Theater

2018
Das grosse Heft
Staatsschauspiel Dresden
R: Ulrich Rasche
A: Ágota Kristóf, in einer Fassung von Ulrich Rasche und Alexander Weise
 

2017

Klein Zaches mein Zinnober
Münchner Kammerspiele
A: Wiebke Puls nach E.T.A. Hoffmann
R: Wiebke Puls
Rolle: Balthasar


2016

Die Räuber
Residenztheater München
Regie: Ulrich Rasche
Rolle: Roller

8 1/2 Millionen
Münchner Kammerspiele
Regie: Alexander Giesche
Rolle: Der Namenlose

América
Münchner Kammerspiele
Regie: Stefan Pucher
Rolle: Scout/Mexikaner


2015

Der Bus
Münchner Kammerspiele
Regie: Katharina Mayrhofer
Rolle: Karl


2013

Homevideo
Stadttheater Baden-Baden
Regie: Laura Huonker
Rolle: Henry

Alice
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Regie: Daniel Pfluger
Rolle: Altar Boy


2012

Der Gastfreund - Die Argonauten
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Regie: Mareike Mikat
Rolle: Absyrtus

Panic World
Junges Badisches Staatstheater Karlsruhe
Regie: Robert Besta
Rolle: Macbeth


2010

Peanuts
Junges Badisches Staatstheater Karlsruhe
Regie: Sonja Beil
Rolle: Minus

 

Film/Fernsehen

2015

En mai, fais ce qu’il te plaît
Regie: Christian Carion


2012

Tatort - Freunde bis in den Tod
Regie: Nicolai Rohde


2008

Mumbro und Zinell - unterwegs
Regie: Tilman Büttner


2014-2017

diverse Kurzfilme an der Hochschule Film und Fernsehen München

 

Hörfunk

2009

August Sander - Pionier der modernen Fotografie
Regie: Hannelore Hoppe

Hannah Schutsch

Louis Nitsche

Anna Katharina Platen

Kevin Barz (Regie)

© 2017 / Webseite von Anthonie de Groot