William Cooper wurde am 21. Mai 1995 in Bad Tölz geboren. Er spielte früh im Schultheater und machte so seine ersten Erfahrungen mit Bühnenauftritten, die er von 2006 bis 2011 im Rahmen seiner Ausbildung an der Ballettakademie (Heinz-Bosl-Stiftung) der Hochschule für Musik und Theater München in Form von Auftritten am Bayrischen Nationaltheater (u.a. am Gärtnerplatztheater und Gasteig) ausweiten konnte. Ein Jahr nach dem Abschluss des Gymnasiums mit der allgemeinen Hochschulreife begann William 2014 sein Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule. Seither ist er Teil zweier Produktionen am Residenztheater in München u.a. in Ulrich Rasches Inszenierung von „Die Räuber“, welche zum Theatertreffen 2017 eingeladen wurde. 2017 gewann er den O.E. Hasse-Preis zur Nachwuchsförderung der Akademie der Künste in Berlin.

 

Termine

JULIET AND ROMEO
07. Dez. 2017, 20.00 - 21.15 Uhr
08. Dez. 2017, 20.00 - 21.15 Uhr
10. Dez. 2017, 18.00 - 19.15 Uhr        11. Jan. 2018, 20:00 - 21:15 Uhr
13. Jan. 2018, 20:00 - 21:15 Uhr
14. Jan. 2018, 18:00 - 19:15 Uhr
04. Feb. 2018, 15:00 - 16:15 Uhr
Münchner Kammerspiele
Regie: Trajal Harrell
https://www.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/juliet-and-romeo

KÖNIG ÖDIPUS
25. Nov. 2017, 20.00 Uhr
Residenztheater München
Regie: Mateja Koležnik
https://www.residenztheater.de/inszenierung/k%C3%B6nig-%C3%B6dipus

 

DIE RÄUBER
27. Dez. 2017, 19.00 Uhr
28. Dez 2017, 19.00 Uhr
Residenztheater München
Regie: Ulrich Rasche
Autor: Friedrich Schiller
https://www.residenztheater.de/inszenierung/die-raeuber

Absolventen 17/18

László Branko Breiding

Lina Habicht

Lea Johanna Geszti

Cyril Manusch

William Bartley Cooper *1995

 

Kontakt williecooper@gmx.de

Wohnort München

Geboren 21.05.1995

Nationalität Deutsch

Augenfarbe Braun

Haarfarbe Braun

Grösse 188 cm

Stimme Bariton

Führerschein AM/B/L

Sprachen Deutsch, Englisch

Dialekte Oberbayrisch, Amerikanisch

Körper Aikido, Akrobatik, Ballett (klassisch, modern, Volkstänze), Bodypercussion, Fechten, Capoeira, Yoga, Tanz (Walzer, Tango, Charleston, Höfische Tänze, HipHop, Tanz der Götter/ Candomblé/ Samba, Bauchtanz), Schwimmen

Weiteres Filmworkshop (Florian Kerber), Mikrofonsprechen (Frauke Poolman), Improvisation (Nico Hümpel), Viewpoints (Martin Carnevali)

Besonderes Ausbildung im klassischen und modernen Ballett an der Ballettakademie der Hochschule für Musik und Theater in München

Max Krause

William Bartley Cooper

Bekim Latifi

Vera Flück

Theater

2017

Klein Zaches mein Zinnober
Münchner Kammerspiele
A: Wiebke Puls nach E.T.A. Hoffmann
R: Wiebke Puls


2016

Pony Camp: Troilus & Cressida
Münchner Kammerspiele
A: nach W. Shakespeare
R: Stephanie van Batum

Die Räuber
Residenztheater München
A: F. Schiller
R: Ulrich Rasche


2015

König Ödipus
Residenztheater München
A: Sophokles
R: Mateja Koleznik


Vor 2015

Mitglied im Schultheaterclub

 

Film

2017

Oanano
Kurzfilm von Florian Günther


2016

Heimfahrt
von Phillip Froissant

 

Musikvideo zu Touch It nach Busta Rhymes sowie Hold the Line nach Major Lazor im Rahmen der Inszenierung Pony Camp: Troilus & Cressida
Münchner Kammerspiele
R: Florian Schaumberger, Stephanie van Batum


2015

Untote unter sich
Web-Teaser von Adrian Mikkat
Prod.: Gaze-Film

 

Sonstiges

2017

In between: Heartbeat intensive
Lesung in der Jugendkirche in Haidhausen
Regie: Inga Helfrich


2006-2011

Matinéen der Ballettakademie
im Nationaltheater, Gasteig und Gärtnerplatztheater

Nebenrollen in der Produktion
Le Corsaire
am Bayrischen Staatsballett

Hannah Schutsch

Louis Nitsche

Anna Katharina Platen

Kevin Barz (Regie)

© 2017 / Webseite von Anthonie de Groot